Microsoft

Die Aktivierung der kostenlosen Windows 10 Upgrades erfolgt nicht mehr über die aus der Vergangenheit bekannten Product Keys sondern über eine „Digitale Berechtigung“ (Zitat Microsoft).

Diese „Digitale Berechtigung“ setzt sich nach meiner Erfahrung aus einem oder mehrerer Hardware-Merkmale eines PCs (aka „Hardware-ID“) zusammen. Diese ID wird im Rahmen des Upgrade-Prozesses an die Microsoft-Aktivierungsserver übertragen und dort gespeichert, um eine zukünftige Aktivierung (zB. nach einer Neuinstallation) von Windows 10 „einfach“ ohne Benutzerinteraktion zu ermöglichen.

Weiterlesen